Doppelseitiger Ausdruck

Immer wieder ein Problem: Doppelseitige Ausdrucke auf einfachen Druckern ohne Duplex-Einheit. Ich frage mich, wieso noch niemand einen Einzelblatt-Einzug gebaut hat, der auch bei doppelseitigem Druck wirklich nur eine Seite einzieht.

Immer wieder findet man schon beim ersten Durchlauf ein leeres Blatt zwischen den Seiten. Während es jetzt nur ärgerlich ist, zerstört es beim zweiten Durchlauf den ganzen Ausdruck. Zieht der Drucker nämlich beim Druck der Rückseiten statt einem gleich zwei Blätter ein, verschiebt sich der ganze Rückseitendruck. Und niemand möchte sich dann da durchlesen! Früher oder später steht also doch ein Duplex-Drucker an – dann aber auch gleich Farblaser mit (funktionierender) Scan- und Kopierfunktion.

Yahoo! 360°

Ich probiere es mal wieder aus: Social Networking, diesmal bei Yahoo!. Dank der superdupermegaüberschnellen Einladung von Larf aka mossmilbe bin ich drin. Wer unbedingt möchte, der kann sich meine Seite ansehen – und wer dabei sein will, der kann mir eine eMail schreiben oder einen Kommentar hier lassen. Ich werde dann eine Einladung abschicken.

TrueCrypt – Open Source-Verschlüsselung für Windows

In der letzten ct (Ausgabe 07/05) las ich von einem Tool, dass transparente Verschlüsselung für Windows XP/2000 zur Verfügung stellen soll. TrueCrypt bietet kostenlose Open-Source On-The-Fly Disk Encryption für Windows XP/2000/2003. Gerade erstellt das Programm ein 2GB großes Image zur Verschlüsselung meiner sensiblen Daten. Ich hoffe, es bindet sich wirklich vollkommen unsichtbar in das Dateisystem ein.

Die Installation gestaltet sich völlig problemlos, nach der Auswahl des Zielverzeichnisses und der optionalen Erstellung von Icons und Dateizuordnungen, ist das Programm startbereit. Anschliessend reicht ein Klick auf Create Volume um den Volume Creation Wizard zu starten.

Der Wizard fragt nach der Verschlüsselungsart; hier kann zwischen mehreren Möglichkeiten gewählt werden, unter anderem AES, DES und Blowfish. Ein integrierter Benchmark aus dem RAM ermittelt die Schreib- bzw Leseraten und hilft so bei der Entscheidung. Ich habe mich für den bekannten Algorithmus AES entschieden. Dieser Algorithmus ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht in realistischer Zeit zu knacken.

Die Formatierung des erstellen Image dauert naturgemäß etwas länger. Es wird in der vollen Größe erstellt und mit Zufallswerten gefüllt. Auf meinem System lief der Vorgang mit ca. 14MB/s und war trotz anderer Aufgaben innerhalb von 2 Minuten erfolgreich. Ein erstes Mounten gelang ohne Probleme. Wer das Image beim Start automatisch einbinden möchte, der sollte sich eine Batch-Datei für den Ordner Autostart mit folgendem Inhalt anlegen:

C:ProgrammeTrueCryptTrueCrypt.exe /volume imagedatei.tc /auto /quiet

Damit wird das Image automatisch beim Anmelden eingebunden. Selbstverständlich muss das Passwort eingegeben werden, allerdings geschieht das durch den Parameter /quiet nicht im Hauptfenster von TrueCrypt, sondern in einer Minimalvariante des Programms.

Nachdem nun alle wichtigen Daten im verschlüsselten Image stehen, sollte man niemals vergessen, den Rechner unbeaufsichtigt und zugänglich zu lassen: Solange das Image gemountet ist, steht es unverschlüsselt allen Benutzern des Rechners zur Verfügung! Also nie per Benutzerumschaltung den Benutzer wechseln, ohne vorher das Image entfernt zu haben.

Band Of Brothers

Am frühen Morgen des 6. Juni 1944, der als D-Day in die Geschichte eingegangen ist,
landeten US-Fallschirmjägertruppen auf französischem Boden. Sie kämpften am Utah
Beach, in Arnheim und in der Bastogne. Sie führten die Rhein-Offensive und
eroberten schließlich Hitlers “Adlerhorst” in Berchtesgaden. “BAND OF BROTHERS –
WIR WAREN WIE BRÜDER”
erzählt die wahre und ergreifende Geschichte der Soldaten
der amerikanischen “Easy Company”, einer Elite-Einheit von Fallschirmjägern im
Zweiten Weltkrieg.

Heute abend, 20:15h, startet auf RTL 2 der 2. Weltkrieg (WW2) noch einmal: Steven Spielbergs 10teilige Kriegsserie Band Of Brothers (ausgezeichnet mit dem Golden Globe und 6 Emmys) ist bestimmt sehenswert. Daher schau ich mir die heutige Doppelfolge auch gemütlich zu hause an. Die Serie soll mit dem Film Der Soldat James Ryan vergleichbar sein, aber den an manchen Stellen ätzenden Pathos aussen vor lassen. Das hört sich vielversprechend an.

Google Adwords für das Aikidoforum

Heute habe ich meine ersten Google Adwords für das Aikidoforum geschaltet. Das tägliche Limit ist sehr niedrig – ich möchte schliesslich nicht in absehbarer Zeit am Hungertuch nagen… allerdings kann man für solche Nischen-Keywords niedrige Cost per Clicks ansetzen, so dass trotzdem gute Positionen erreicht werden. Wer einmal bei Google nach “Aikido” sucht, wird das auch feststellen.

Ich bin jedenfalls gespannt, ob diese Möglichkeit der Werbung ein paar Benutzer anzieht. Nachdem die Online-Werbung auf www.aikidojournal.de sage und schreibe 18,50EUR pro Woche(!) kosten sollte, sind die Adwords wahrscheinlich die bessere Lösung – solange Google die Nr. 1 der Suchmaschinen ist.

Technorati Tags

Nachdem Technorati schon vor Wochen die sog. Tags einführte, bin ich nun dort angekommen. Mit dem Technorati Tag-Plugin von Gudlyf’s World kann man innerhalb der Einträg mit einem einfachen <ttag>Tagword<ttag> ein Tag einfügen. Es wird sofort ein Link zu Technorati angelegt, der den gewünschten Tag benutzt. Und hier kommt der erste Test für einen Tag zu Technorati. Mal sehen, wofür man so ein Plugin braucht

Gekauft: Moneybrother – To Die Alone

Sie gehört mir: To Die Alone von Moneybrother. Inklusive Bonus-DVD, allerdings habe ich die noch nicht angesehen. Für 10 Lieder sind 16,99EUR ein stolzer Preis, aber ich finde, für gute Musik kann man sich auch hin und wieder eine CD gönnen. Auch die letzte CD von Korn habe ich mir schon in einer Limited Edition gegönnt…

Jetzt gehört sie mir, ist sowohl im CD-Wechsler im Auto, auf meinem Rechner in der iTunes-Bibliothek und auf meinem wunderbaren, schönen, superduperdollen iPod Shuffle vorhanden. Auf das sie viel gehört wird!