Was sind Erinnerungen wert?

Achtung, ich nutze hier einen Artikel als Aufhänger für meine eigenen, völlig unzusammenhängenden Gedanken. 😉 Christian hat einen sehr interessanten Artikelüber Erinnerungen geschrieben. Eigentlich sollte es wohl um die Lebensdauer von Backupmedien gehen, wie er schon vor ein paar Tagen auf Twitter verlauten liess (Link, anyone?). Bei mir kamen aber am stärksten Sätze wie diese durch:

So kann auch ein zufälliger Schnappsschuss vom Opa in 20 Jahren 100x mehr Bedeutung für uns haben als wir es uns heute vorstellen können.

Das gleiche gilt für das Kuscheltier aus der frühen Kindheit, für das erste Fahrrad, für die erste Spielekonsole oder anderes Spielzeug, für Urlaubssouvenirs… und für hunderte andere Dinge, denen man einen sentimentalen Wert zusprechen könnte. Und die man für den Rest seines Lebens mit sich herumschleppen könnte, um sich während desÄlter Werdens immer wieder daran zu klammern und die Jugenderinnerungen in verblassten und gleichzeitig geschönten Kanten wiederaufleben zu lassen.

Niemand würde auf die Idee kommen ausgedruckte Fotos so leichtfertig in den Papierkorb zu werfen, denn man sieht direkt das Bild, und hat einen Bezug, Erinnerungen, was bei einer CD, oder einer externen Festplatte mit Teilweise mehreren hundert oder tausend Fotos nicht der Fall ist.

Ich kenne sowas aber durchaus von den analogen Medien: Jemand hat hunderte Fotos in mehreren Ordnern, die seit Jahren mitgeschleppt werden. Und die werden dann wieder rausgekramt, meistens mit den Worten „Weißt Du noch…“ oder „Ach jaaaaa“.

Und dann kommt dieser Satz:

Zudem hat die Entwicklung des Fotos ja auch etwas gekostet, damals noch mehr als heute.

Damit wird schon fast zwingend, dass man einen materiellen Verlust erleidet, wenn man diese Erinnerungsstücke wegwirft. Das ist schon fast klassisch, die früher getätigte Investition soll nicht im Nachhinein als Unsinn enden, daher hält man daran fest. Was man gemacht hat, kann ja schliesslich nicht falsch sein – sonst hätte man es ja nicht getan. Und so sammeln sich noch mehr Dinge an, die irgendwann mal Wert hatten.

Es ist schon fast egal, ob sie heute auch noch einen Wert haben oder ob sie nur als Werterinnerung dienen, mit denen man sich klar macht, dass das Leben einen Sinn hatte – das man also etwas „hinterlässt“. Fotos, die man nach 100 Jahren noch angucken kann, zum Beispiel. Aber wer macht das? Ausser Archäologen und Geschichtsinteressierte, und interessiert die wirklich der Urlaubsschnappschuss vom Ballermann?

Ich bewahre nicht viele Dinge auf. Böse Zungen könnte behaupten, ich würde alles wegwerfen. Und wenn ich eins nicht ausstehen kann, dann sind es Geschichten von früher. Ich versuche mich bewusst zurückzuhalten, wenn Bekannte in nostalgischen Erinnerungen schwelgen. Und sollte ich irgendwann anfangen, meine Gespräche mit „Weißt Du noch…“ oder „Damals haben wir…“ anzufangen, dann stoppt mich bitte.

Ach so, zum Schluss noch ein paar Worte zu Backupmedien: Natürlich sichere ich meine Daten und Dokumente. Alle meine Entwicklungsprojekte stehen unter Versionskontrolle, landen auf meinem Drobo und regelmässig auf DVDs bzw CDs. Ausserdem nutze ich Flickr, Dropbox und JungleDisk. Aber das dient nur den Rechnerwechseln bzw Desaster Recovery – nicht der Bewahrung eines irrtümlich vermuteten Lebenswerkes.

60 Tage bis zum Sommer…

Nachdem ich mir selbst vor ein paar Wochen eine Deadline bis zu einem deutlichen Trainingsfortschritt gestellt hatte, muss ich heute leider sagen, dass sich nichts geändert hat. Ich habe das Training eher nachlässig absolviert, bin nicht mehr laufen gegangen und habe die Diät völlig missachtet.

Heute morgen habe ich wieder eine erste 3km-Runde gedreht und werde das wieder aufnehmen. Und nach der Überholung meines Fitnessraums werde ich mein 3x Training pro Woche auch wieder mit mehr Elan aufnehmen.

Jedenfalls sind die letzten 30 Tage trainingstechnisch völlig verloren.

Mehr Ordnung im Fitnessraum

Gestern hab ich einen erfolgreichen Zug durch dieörtlichen Baumärkte gemacht und ein paar Dinge für meine Wohnung erstanden. Das meiste war für den Balkon, aber auch der Fitnessraum im Keller bekam eineÜberholung:

Vorher

 

Nachher

Jetzt sieht es schon sehr viel angenehmer aus und damit verschwindet hoffentlich auch die latente Trainingsverweigerung, gegen die ich in den letzten Wochen ankämpfen musste. Die Hantelbank ist mit ein paar neuen Unterlegscheiben auch deutlich stabiler, ausserdem verhindert der Teppich (weitere) Macken im Kellerboden durch…ähm… abstürzende Hantelteile.

Jetzt wieder mit Kommentarvorschau

Ich habe gerade das Plugin Live Comment Preview installiert, damit man unterhalb der Kommentareingabe eine Vorschau des Kommentars sieht. Hilfreich, wenn man Links einfügen oder einfach etwas fett schreiben möchte.

Ich werd auch noch eine Toolbar suchen, so dass man Links und Formate per Mausklick benutzen kann.

Wenn sich Tiere ihre Halter aussuchen könnten…

…dann hätte die Frau, die ich jeden morgen auf meinem Weg ins Büro sehe, sicherlich keinen Border-Collie. Während der Hund wie verrückt herumspringt und im Kreis um Frauchen rennt, schlurft sie mit langsamen Schritten über das Gras und guckt träge hinter dem Hund her. Der springt, tobt und rennt und freut sich über die (vielleicht einzige?) Zeit auf dem Grün.

Ein paar Gedanken zu Ebooks

Seit ich den Amazon Kindle in meinem Rucksack habe, sind ein gutes Dutzend Ebooks in meinem Besitz – und es werden mehr. Natürlichüber Amazon gekauft – denn der Kindle liest erstmal keine anderen Bücher. Der Grund dafür ist digitale Rechteverwaltung (DRM), zu deutsch: Kopierschutz. Wer im Moment einen Ebook-Reader kauft, legt sich nämlich auf einen Hersteller fest.

Natürlich habe ich eine Möglichkeit gefunden, die Ebooks von Amazon vom Kopierschutz zu befreien und sie damit auch auf anderen Geräten zu lesen. Das klappt im Moment aber nur mit dem Format MOBI, nicht mit dem neueren TOPAZ. Daraus folgt ein Wettrennen zwischen Amazon und den Hackern, kennt man schon von Kinofilmen, Musik oder Computerspielen. Und daher weiß man auch, dass so ein Wettrennen niemals vom Hersteller gewonnen und immer auf dem Rücken des Kunden ausgetragen wird.

Ich frage mich, wie lange die Hersteller noch brauchen, um diese Entwicklung wie beim Handel mit Musik zu stoppen. Musik wird schon seit längerem ohne Kopierschutz vertrieben und damit befreit man den Kunden von Problemen mit unterschiedlichen Geräten. Die Stücke dürfen wieder auf beliebige Endgeräte kopiert werden, damit man mit seiner gekauften Musik machen kann, was man möchte. Natürlich gibt es Grenzen, aber die gabe es neben der Privatkopie früher auch schon. Und wenn man seine Musik legal erwirbt, ist auch das Besitzgefühl ein ganz anderes, denke ich.

Auf jeden Fall kann man sagen, dass mit sinkenden Technikhürden die Bereitschaft steigt, elektronische Güter zu kaufen statt einfach runterzuladen. Wenn man mit einem einzigen Klick die neue CD von Gisbert zu Knyphausen kaufen kann, wieso soll man sich dann die Mühe machen, auf potentiell virenverseuchten Seiten danach zu suchen?

Ich wünsche mir das auch für Ebooks: Wenn ich ein Buch kaufe, möchte ich ein Format wie EPUB und keinen Kopierschutz. Einfach damit ich mir mein Endgerät aussuchen kann. Wer weiß denn, ob der Amazon Kindle in 3 Jahren immer noch existiert? Und dann möchte ich bitte auf ein Ipad ausweichen können, ohne meine Bücher noch einmal zu kaufen.

Und bis es soweit ist, werd ich weiter nach Möglichkeiten suchen, den DRM-Schutz für meine Bücher zu knacken.

Was bringt mir iOS4 auf Iphone 3G?

Ich habe mal eine kleine Liste mit Features erstellt, die ich nach dem Update auf iOS 4 auf meinem Iphone 3G vorfinden werde:

Was ist verfügbar?

  • Ordner
  • Threads in Mail
  • iTunes playlists
  • 5x digital zoom
  • iBooks, inklusive PDFs Support
  • Sortierung bei Fotos
  • Aktualisierung für Rechtschreibprüfung (auch für Deutsch?)

Was ist nicht verfügbar?

  • Multitasking
  • Screen lock
  • Home screen wallpaper
  • Bluetooth Keyboard

Ich war kurzzeitig verwirrt, ob es Ordner gibt oder nicht…

Aktuelles Theme: Twenty Ten

Nach dem Update auf WordPress 3.0 hab ich heute auch das Standardtheme Twenty Ten eingeschaltet. Damit werden alle neuen Funktionen unterstützt, und es ist auch klar und einfach genug um mich zufriedenzustellen.

Das Bild am Anfang der Seite istübrigens selbst geknipst – im bald zu wiederholenden Urlaub in Dänemark 🙂

Firmware v2.5 für den Amazon Kindle

Vor ein paar Tagen ist das Firmwareupdate v2.5 für den Amazon Kindle herausgekommen. Seit 2 Tagen habe ich es auf meinem Kindle 2 installiert – und bin enttäuscht.

Das Update selbst ist schnell heruntergeladen. Anschließend muss man die Datei nur in das Hauptverzeichnis auf dem Kindle ablegen und über den HOME-Bildschirm in das Menü SETTINGS gehen und mit einem weiteren Druck auf “Menu” den Eintrag “Update your kindle” aufrufen.

Der Updatevorgang dauert ca 10 Minuten und nach dem folgenden Neustart sind die Funktionen verfügbar. Dazu gehören:

  • Collections (quasi Ordner)
  • Social Networking
  • Bei Amazon gespeicherte Annotations
  • PDF Zoom und Pan
  • Passwortschutz

Aber jetzt kommt der Hammer: nichts davon bringt für deutsche Nutzer Mehrwert! Ok, Passwortschutz ist sinnvoll. Die Funktionen für Social Networking wären sicherlich die interessantesten – sind aber in Deutschland nicht verfügbar. Und ob meine Annotations bei Amazon abgelegt werden sollten (und dort für Marketing) zur Verfügung stehen) weiß ich auch noch nicht.

Alles in allem ist das Update für mich nicht die Erwartete Konkurrenz zu einem Ipad. Sollte es auch nicht, aber gerade die Anbindung an Social Networks wie Twitter oder Facebook könnten einem Hobby wie “Bücher lesen” ganz neue Möglichkeiten geben.

Update Ich habe im Moment den Eindruck, dass das Umblättern schneller geworden ist. Das, zusammen mit Passwortschutz und mehr Schriftgößen, gibt dem Update eine Existenzberechtigung für internationale Nutzer.

Update 2 Ok, ich korrigiere mich: Ich habe gerade 2 Ordner angelegt, um meine Bücher zu ordnen.

Update auf WordPress 3.0

Gerade hab ich das Update auf die neue Version 3.0 meiner Blog-Software WordPress (Codename Thelonious) gemacht. Lief wie erwartet problemlos – auch wenn in den nächsten Tagen oder Stunden das Update 3.0.1 sicherlich reinkommen wird und ich noch ein Update machen muss.