Aktuelles Buch: Metro 2034


Cover Metro 2034

Gerade hab ich mir Metro 2034 gekauft, die Fortsetzung von Metro 2033. Gekauft hab ich’s als EPUB in einer Version für Adobe Digital Editions, aber das macht ja nichts. Dazu hab ich nämlich gleich die notwendigen Skripte installiert, um das unsägliche DRM zu entfernen. Schliesslich will ich das Buch auf allen Geräten lesen.

Die ganze Aktion (inkl. Installation von Python und der Skripte) hat mich ganze 30min gekostet und ist ungefähr so schwierig wie Schuhe anziehen.

Wenn jetzt die Buchhändler endlich verstehen, dass ich DRM nicht akzeptieren kann und mich nicht auf Endgeräte oder Anzahl von Lesevorgängen beschränken will, dann könnten wir uns den Aufwand allesamt sparen. Aber so weit ist es immer noch nicht und ich zweifel auch immer noch daran, dass es in den nächsten zwei oder drei Jahren so weit sein wird. Die Händler haben einfach noch nichts aus dem Musikgeschäft gelernt. Und im Moment treten sich ja die Printmedien mit dem Verkauf von Ebook-Readern immer weiter selbst in den Boden… naja, mir soll’s recht sein.

Wenn jetzt nur die Preise endlich den fehlenden Herstellungsvorgang reflektieren würden. Oder die Autoren die Ebooks selbst zum Download anbieten würden. Ich würde liebend gern mein Geld direkt an den Autor zahlen, und nicht nur einen Bruchteil über den Händler an ihn weiter geben. Aber davon sind wir im Moment so weit entfernt, wie von einer bemannten Marsmission.

Weitere Artikel

Aufbau eines Hackintosh

Enable request logging in Jetty 9.1

Hacktoberfest 2017

Automatische Erneuerung von Lets Encrypt Zertifikaten

Neue Antennen für meine Fritzbox

Fitness vs Gesundheit

Renaissance Periodization, Teil 2

Der letzte PR

Fahrrad geklaut

Erstes Review des Sony XZ Premium