Trigger und Motivation

Diese Woche will ich etwas neues ausprobieren, um mein Training wieder auf Kurs zu bringen. Nachdem das mit dem Kalorienzählen schon ganz gut klappt, will ich meine Trainingsfrequenz steigern und deshalb hab ich etwas über meinen Tagesablauf nachgedacht. Im Prinzip sieht der so aus:

  • Aufstehen
  • Arbeiten
  • Nach Hause gehen/Einkaufen
  • Training
  • Film gucken oder an meiner Ruby On Rails Anwendung basteln
  • Schlafen

Jetzt ist es aber so, dass ich mir durch jahrelanges Training im Fitnessstudio die Verknüpfung Zuhause == Rumlungern angewöhnt habe. Diese Verknüpfung muss ich jetzt wieder entfernen. Weil das aber schwer bis unmöglich ist, will ich die Verknüpfung jetzt mit Zuhause == Training überschreiben.

Dazu setze ich einen neuen Trigger, der mich in den Trainingsmodus schalten soll. Weil ich besonders gut auf Musik reagiere, habe ich mir dazu Eye Of The Tiger ausgesucht. Mein Plan sieht jetzt so aus:

  • Nach hause kommen
  • Eye Of The Tiger anschalten
  • Umziehen und trainieren
  • Rumhängen

Damit kann ich hoffentlich die alte Verknüpfung lange genug überschreiben, damit die neue Verknüpfung Vorrang erhält. Im Moment wechsel ich immer zwischen beiden Varianten hin und her, vor allem, wenn ich zu Fuss nach hause gehe und auf dem Weg andere, weniger aufpeitschende Musik höre…

Es wird Zeit – Kalorienzählen und Training

Letzte Woche war mein Limit erreicht: jetzt ist Schluss! Ich hab schon
wieder das Training nicht durchgehalten und stattdessen miserabel gegessen.
Und mein Gewicht ist immer noch zu hoch, mein Körperfett hat mittlerweile
ein nicht auszuhaltendes Level erreicht. Ab sofort esse ich anständig
und trainiere anständig. Und gehe wieder so laufen, wie es mir vor ca.
3 Jahren schon einmal zu einem besseren Fitnesslevel verholfen hat.

Konkret heisst das:

  • low carb essen (einzige Ausnahme wird selbstgemachtes Brot zum Frühstück sein)
  • Kalorien auf 1700kcal/Tag begrenzen
  • jeden Tag Laufen (oder Badminton spielen)
  • Krafttraining mind. 3x/Woche, eher mehr
  • weniger Rumlungern auf dem Sofa

Ich war also schon wieder 2x laufen (kann man bei MapMyRun sehen), beide Male ca. 5km. Die
Geschwindigkeit ist mir dabei erstmal nicht so wichtig. Wichtiger ist die
Bewegung allgemein, um meinen Stoffwechsel wieder anzukurbeln.
Geschwindigkeitsrekorde habe ich eh noch nie aufgestellt, und Rennen
will ich auch nicht mitmachen. Aber tägliches Laufen bzw. eine Stunde auf
dem Crosstrainer haben mir geholfen, mein Körperfett in Zaum zu halten –
also mache ich das jetzt auch wieder.

Ausserdem war ich Samstag im Ausweichfitnessstudio trainieren. Mein
üblicher PITT-Trainingsplan ist anstrengend genug und hat mir auch früher
schon gute Dienste geleistet. Die Gewichte bei den einzelnen Übungen
werde ich wieder etwas genauer verfolgen, um wirklich immer eine
Steigerung der Intensität zu erreichen. Dazu gibt’s später sicher noch
die ein oder andere Tabelle – aber Google Docs ist auf einem Tablet
leider nicht bedienbar…

Der Plan steht also: anständig essen, anständig trainieren. Und die
Motivation ist auch wieder da, ich muss mich nur oft genug in Machopose
ohne Tshirt vor den Spiegel stellen.