Einige Autoren verstehen die Digitalisierung noch nicht