Wieder in Bastellaune...


Heute bin ich irgendwie in Bastellaune. In Ermangelung von Hardware blieb es aber erstmal beim Durchstöbern von Onlineshops. Wie immer ging’s dabei hauptsächlich um das weite Anwendungsgebiet Quantified Self. Nach dem (immer noch nicht abgeschlossenen) Projekt “Pulsmesser” hab ich mir mal Gedanken gemacht, wie ich eine Lifelogging-Kamera bauen würde. Herausgekommen ist dabei diese kurze Liste:

Damit sollte es doch leicht möglich sein, eine selbstständige Kamera zu bauen, die alle 60s ein Bild aufnimmt und auf ein Speichermedium ablegt.

Ich muss nochmal ein wenig recherchieren, aber das klingt alles relativ simpel und man würde dann nicht mehr (wie z.B. bei Narrative) von einem gehosteten Dienst abhängen… muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Der Knackpunkt wäre dann natürlich die Batterielaufzeit. Und das Gehäuse - was auch beim Pulssensor die letzte Hürde für mich ist. Dazu fehlt mir noch der 3D-Drucker. :-)

Weitere Artikel

Video Thumbnails unter Windows erstellen

Eindrücke aus Red Dead Redemption 2

Neuer Bluray Player: PS4

How to hardware reset the new Oura ring

Neuer Monitor: Dell S2716DG

Ein paar Bilder

Endlich da: Mein Oura Ring

Quick changelog with git

Pik Ass in Destiny 2

Neue Drohne: DJI Mavic Air