Minecraft 1.9 bringt neues Ende

Die Befürchtungen nach der Übernahme von Mojang durch Microsoft waren wohl unbegründet. Das neue Update auf Minecraft 1.9 bringt ziemlich große Änderungen zum End. SparkOfPhoenix hat wieder ein gutes Update-Video gemacht:

(Bei Youtube angucken)

Changing volume for the current audio device using pactl

I’m still in the process of setting i3wm up for use on my desktop and laptop computers. Today I noticed that my configuration still used a hardcoded value when changing the volume for my audio device. But I’m using a Xonar soundcard on my desktop, a logitech headset for my gaming needs and regular speakers on both the desktop and the laptop. I had to figure out how to get the current audio device and change the volume for that, instead of “just the first” audio device.

Luckily, the command line has all thing ready for this task and i3 makes it easy to configure it. The command pactl list short sinks produces output like this:

0	alsa_output.pci-0000_01_00.1.hdmi-stereo	module-alsa-card.c	s16le 2ch 44100Hz	SUSPENDED
1	alsa_output.pci-0000_00_1b.0.analog-stereo	module-alsa-card.c	s16le 2ch 44100Hz	SUSPENDED
2	alsa_output.usb-ASUS_Xonar_U7-00-U7.analog-stereo	module-alsa-card.c	s16le 2ch 48000HzRUNNING

Now it’s easy to get the device currently in use with simple grep and awk commands:

pactl list short sinks|grep RUNNING|awk '{print $1}'

This commands return the first row of the above output, i.e. 2 when I’m using my Xonar soundcard. Now I can modify my keybinding for the media keys on my keyboards or the scrollwheel on the Xonar device. Here’s the section from my configuration file (see all in my github repo):

# Pulse Audio controls
bindsym XF86AudioRaiseVolume exec pactl set-sink-volume $(pactl list short sinks|grep RUNNING|awk '{print $1}') +5% #increase sound volume
bindsym XF86AudioLowerVolume exec pactl set-sink-volume $(pactl list short sinks|grep RUNNING|awk '{print $1}') -- -5% #decrease sound volume
bindsym XF86AudioMute exec pactl set-sink-mute $(pactl list short sinks|grep RUNNING|awk '{print $1}') toggle # mute sound

Deichbrand 2015

Bin die nächsten Tage auf dem Deichbrand. 🙂

Deichbrand 2015
Surely this is paleo.

Update Hier noch ein kleines Panorama vom Freitag.

Panorama auf dem Deichbrand 2015

Creating a Git repository on Amazon CodeCommit

A few days ago I read about Amazon CodeCommit, a git repository hosting service running in Amazons cloud. Of course I had to try it, so I decided to import my GlacierUploader to a new repository – fitting project for a CodeCommit repository. 🙂

Here’s the series of steps I had to go through to get my code into CodeCommit:

Done. :thumbsup:

I’m not quite sure if I want to use Amazons service to host my Git repositories. Most of my repositories are public and on Github anyway, and my private repositories are hosted on my own server… but it’s good to have an alternative to Github, in case the company does wrong in the future – can’t see that coming, but you never know.

Laura Poitras verklagt die U.S. Regierung

Laura Poitras, die Regisseurin des Films Citizen Four über Edward Snowden, wurde in den letzten 6 Jahren mehr als 50 Mal an Flughäfen durchsucht und verhört. Jetzt verklagt sie die U.S. Regierung, weil diese zu einem Freedom of Information Act-Antrag keine Informationen über die Gründe geben will.

In a complaint filed on Monday afternoon, Poitras demanded that the
Department of Justice, the Department of Homeland Security, and the
Office of the Director of National Security release any and all
documentation pertaining to her tracking, targeting and questioning
while traveling between 2006 and 2012.

“I’m filing this lawsuit because the government uses the U.S. border
to bypass the rule of law,”
Poitras said in a statement.

Weiterlesen bei Firstlook.

Ich vermute mal, da wird nichts bei rauskommen. Was die Regierungen im Moment veranstalten, lässt einfach keine Lücke im Sicherheits- und Unterdrückungstheater zu. Ich würde mich wirklich wundern, wenn sie jetzt Gründe liefern – denn welche Gründe sollten das auch sein, wenn man einer Regisseurin von Dokumentarfilmen die höchste Bedrohungsstufe zuweist…?

Installing Steam 32bit under ArchLinux 64bit

Yesterday I tried to install Steam on my ArchLinux 64bit installation. I failed without knowing exactly why. I followed the wiki docs closely, but I couldn’t manage to start Steam. It just wouldn’t show the main window.

I removed all installed 32bit libraries with this little command:

pacman -R $(paclist multilib | cut -f1 -d' ')

I had to run it several time and ended up removing most of the libraries manually, because of dependency cycles… I also removed the multilib repository from my configuration. Then I made sure that all 64bit stuff is still installed:

pacman -S gcc-libs base-devel

Today I tried again, by enabling the multilib repository and adding a custom repository that has a meta package for all 32bit libraries needed by Steam:

nano /etc/pacman.conf

Add the following lines at the end of file:

[alucryd-multilib]
Server = http://pkgbuild.com/~alucryd/$repo/x86_64
SigLevel = Never

After that update pacman:

pacman -Syyu

Now you can install all 32bit libraries:

pacman -S steam-libs

This time I didn’t use the nvidia 32bit libraries, but stayed with mesa. After all is installed, I re-installed Steam and was able to run it fine. The main window opened and I can see my library. 🙂 :thumbsup:

Wechsel zu ArchLinux

Was macht man, wenn man Urlaub und viel freie Zeit hat? Genau, man wechselt auf dem Dell XPS 15 Laptop von Ubuntu zu ArchLinux. 🙂 Eigentlich war ich zufrieden mit Ubutu, aber der Geek in mir wollte schon immer ein etwas nerdiges Linux ausprobieren. Ausserdem passt mein aktueller Window Manager i3wm nicht so ganz zu Ubuntu und mit einiger Gnome-Software war ich auch unzufrieden. Ich hatte kurz mit dem Gedanken gespielt, zu Gentoo zu wechseln, aber ganz so viel Frickelei wollte ich mir nicht antun. Und ArchLinux scheint in den letzten Monaten viel Zuwachs bekommen zu haben. Die Dokumentation sah auch sehr schön aus, ausführlich und trotzdem verständlich.

Also habe ich – nach einem Backup meiner Daten – kurzentschlossen einen bootbaren USB-Stick mit ArchLinux fertig gemacht und die Installation nach Installation Guide durchgeführt. Dabei gab es keine Überraschungen, sogar mit dem EFI kam ArchLinux gut zurecht. Nach nicht mal einer Stunde hatte ich das Grundsystem und die wichtigste Software installiert und konnte eine Runde Minecraft spielen. :thumbsup:

Bei den folgenden Dingen hatte ich ein wenig Bedenken, aber letztendlich hat alles gut funktioniert:

  • WLAN
  • Sound
  • die eingebaute Nvidia-Karte (klappt hervorragend mit Bumblebee)
  • HiDPI Display

Die Paketverwaltung mit pacman funktioniert hervorragend, auch Community-gepflegte Software per AUR zu installieren klappt reibungslos. Ich bin zufrieden und werde ArchLinux erstmal weiter nutzen.

Ab jetzt wieder ein Cut

Ich habe mich entschieden, ab jetzt wieder eine kalorienreduzierte Diät zu machen, d.h. ich werde bei meinem jetzigen Trainingsvolumen ca. 2500kcal pro Tag zu mir nehmen. Da ich sehr gut auf eine kohlehydrat-reduzierte Diät anspreche, werde ich nur vor und nach dem Training meine Portion Kohlehydrate in Form von Getreide- bzw Reisprodukten zu mir nehmen. Ausserdem werde ich pro Woche einen Cheat Day machen, wahrscheinlich Sonntag. Wochentags fällt es mir leicht, die Diät sehr strikt einzuhalten, während ich am Wochenende auch mal was anderes essen möchte. Und mit 1 Cheat Day fällt es mir eh leichter, die ganze Diät durchzuhalten.

Aus den letzten Experimenten habe ich ein paar Punkte mitgenommen, die ich auch jetzt wieder aufnehmen werde:

  • viele Salatportionen
  • morgens ein großes Frühstück (Käse, Eier, Salatreste vom Vorabend)
  • Süssigkeiten eher in Form von Oh Yeah Riegeln 🙂

Mit 2500kcal bin ich an Trainingstagen deutlich im Budget, an Pausetagen muss ich das erstmal wieder einpegeln. Wahrscheinlich eher weniger, evtl 2300kcal. Aber das werde ich in den nächsten Wochen feststellen. Ein Gewichtsziel habe ich diesmal eigentlich nicht. Im Moment liege ich bei ca. 84kg, ich peile erstmal 80kg an und gucke mal, wie ich mich dabei fühle. Und wie sich meine Kraftwerte verändern.

Kategorien
Sport

Crossfit Hands

Mach Sport, sagen sie. Dann fühlt man sich besser, sagen sie.

IMG_20150701_195110

Naja, stimmt schon irgendwie. 🙂 Man muss halt das große Ganze im Blick haben, nicht nur die kleinen, störenden Dinge.