Falsche Abgaswerte bei Umwelttests


Der Guardian schreibt:

Mercedes-Benz, Honda, Mazda and Mitsubishi have joined the growing list of manufacturers whose diesel cars are known to emit significantly more pollution on the road than in regulatory tests, according to data obtained by the Guardian.

“The issue is a systemic one” across the industry, said Nick Molden, whose company Emissions Analytics tested the cars. The Guardian revealed last week that diesel cars from Renault, Nissan, Hyundai, Citroen, Fiat, Volvo and Jeep all pumped out significantly more NOx in more realistic driving conditions.

Wer ist darüber noch erstaunt? Ich meine, wenn eine Schwindelei wie bei Volkswagen auffliegt, kann man doch davon ausgehen, dass andere Hersteller genau so agieren. Und kommt mir jetzt nicht mit der Einzeltäter-Theorie - so etwas macht ein Ingenieur nicht mal eben allein und freut sich, dass er die Kontrollen überlistet hat. Das war allen bis in die Führungsetage bekannt und alle haben es akzeptiert oder sogar noch als richtig empfunden.

Was mich dabei noch am meisten aufregt, ist die Tatsache, dass Volkswagen zu einem nennenswerten Teil (20%) dem Land Niedersachsen gehört. Wenn so ein Unternehmen die Umweltbestimmungen überlistet, dann hat das einen echt üblen Beigeschmack. Wie kommt man wohl auf die Idee, das so ein Vorgehen auch nur ansatzweise in Ordnung ist…?

Ich bin mal gespannt, wann die ersten Überprüfungen von Bussen und LKWs gemacht werden. Oder von Zügen?

Weitere Artikel

Aufbau eines Hackintosh

Enable request logging in Jetty 9.1

Hacktoberfest 2017

Automatische Erneuerung von Lets Encrypt Zertifikaten

Neue Antennen für meine Fritzbox

Fitness vs Gesundheit

Renaissance Periodization, Teil 2

Der letzte PR

Fahrrad geklaut

Erstes Review des Sony XZ Premium