Keine Probleme


Gestern abend saß ich rund 5h in Zügen und S-Bahnen, für eine normalerweise 2h lange Strecke. Grund war ein sog. “Personenschaden” - der Bahn-Euphemismus für einen Selbstmord (oder einen Unfall) auf den Gleisen.

Gab natürlich ein paar Reisende, die sich dann sehr ungehalten über die Unbequemlichkeit geäussert haben. Ich fand das natürlich auch nicht besonders schön - vor allem, weil ich erst 2h nach meiner eigentlichen Schlafenszeit zuhause war. Aber wenn ich mal drüber nachdenke, welche Probleme man haben muss, damit man überhaupt nur an einen Suizid denkt, dann kann ich laute Beschwerden wegen ein paar Stunden Verspätung echt nicht nachvollziehen.

Weitere Artikel

Aufbau eines Hackintosh

Enable request logging in Jetty 9.1

Hacktoberfest 2017

Automatische Erneuerung von Lets Encrypt Zertifikaten

Neue Antennen für meine Fritzbox

Fitness vs Gesundheit

Renaissance Periodization, Teil 2

Der letzte PR

Fahrrad geklaut

Erstes Review des Sony XZ Premium