IntelliJ Ultimate erfordern. Die letzten Monate war das oft Visual Studio Code, das sich seit dem holprigen Start in einen guten Allround-Editor verwandelt hat. Aber wirklich zufrieden war ich damit nicht und deshalb hab ich mich nach einer Alternative umgesehen.

"> IntelliJ Ultimate erfordern. Die letzten Monate war das oft Visual Studio Code, das sich seit dem holprigen Start in einen guten Allround-Editor verwandelt hat. Aber wirklich zufrieden war ich damit nicht und deshalb hab ich mich nach einer Alternative umgesehen.

"> IntelliJ Ultimate erfordern. Die letzten Monate war das oft Visual Studio Code, das sich seit dem holprigen Start in einen guten Allround-Editor verwandelt hat. Aber wirklich zufrieden war ich damit nicht und deshalb hab ich mich nach einer Alternative umgesehen.

" />
KOPIS.DE

Auf diesen Seiten findest Du die Projekte und Blogposts von Carsten Ringe.

Neuer Texteditor: Sublime Text

10 April 2019

Ich bin ja öfter mal auf der Suche nach einem neuen Texteditor, mit dem ich die täglichen Aufgaben erledigen kann, die nicht unbedingt den Start von meinem IntelliJ Ultimate erfordern. Die letzten Monate war das oft Visual Studio Code, das sich seit dem holprigen Start in einen guten Allround-Editor verwandelt hat. Aber wirklich zufrieden war ich damit nicht und deshalb hab ich mich nach einer Alternative umgesehen.

Gelandet bin ich bei Sublime Text, ein nicht-freier, kostenpflichtiger Editor - und nach einigen Wochen habe ich mich auch dazu entschlossen, eine Lizenz zu kaufen. Mit 80US$ nicht ganz billig, aber ich stehe seit längerem auf dem Standpunkt, dass man für gute Software auch bezahlen - oder im Fall von Open Source Software, seine eigenen Zeit für z.B. Pull Requests investieren kann.

Hier noch eine Liste von Packages, die ich verwende:

Am wichtigsten ist sicher Package Control, mit dem kann man die Pakete suchen und mit einem Tastendruck auch gleich installieren kann. Integration von git muss natürlich auch sein und GitGutter ermöglicht über die linke Seitenleiste des Editors (auf der ich auch immer die Zeilennummer eingeblendet habe) einen schnellen Blick auf die letzten Änderungen. Filter Lines ist wahrscheinlich ein Spezialfall, aber ich habe öfter die Notwendigkeit aus einer großen Datei bestimmte Zeilen rauszusuchen. Das Handling von sehr großen Dateien (größer 100000 Zeilen) ist in den meisten Editoren eher unhandlich, deshalb filtere ich mir die gesuchten Zeilen einfach mit dem Package in ein neues Editorfenster und mache von dort weiter.

Die SideBarEnhancements erweitern die Ordner-Ansicht um ein paar nützliche Aufgaben, wie Reveal in Sidebar um eine geöffnete Datei zu finden oder einfache Dateioperationen wie Löschen, Umbenennen usw. In die gleiche Richtung geht A File Icon, das die Sidebar einfach um ein paar schöne (und vor allem schnell zu erkennende) Dateisymbole erweitert. Was ähnliches bietet Terminal, um schnell per Command Palette ein Terminalfenster im Projektverzeichnis zu öffnen.

Das ganze habe ich auf einem USB Stick installiert, damit ich meine Konfiguration mitnehmen kann. Ich werde das ganze aber jetzt auf meinen Rechnern installieren, damit ich von einer SSD laufe. 😊