Kategorien
Technology

OnePlus 8 Pro: Erster Eindruck

Heute kam das OnePlus 8 Pro bei mir an. Deutlich schneller als erwartet. Die Ersteinrichtung ist wie bei allen Android-Telefonen eine Sache von wenigen Minuten, inklusive der wichtigsten Anwendungen wie Nextcloud, AndOTP, Keepass2Android und MailDroid.

Anschliessend hab ich zwei Schnappschüsse mit der Kamera gemacht, bei normalem Licht im Wohnzimmer:

Der Fokus auf dem normalen Bild ist natürlich falsch auf einer der hinteren Blüten gelandet, aber in der Nahaufnahme sieht man die Details sehr schön.

Übers Wochenende werde ich natürlich noch ein paar Fotos und wahrscheinlich auch ein Workout Video machen. Das Ergebnis gibt’s dann wieder in einem Update hier im Blog. 😀

Kategorien
Software

Abgelaufene Zertifikate in Firefox für Android

Update 2 Das Update auf Firefox 66.0.4 behebt die Situation und die Studies können wieder deaktiviert werden.

Update Mozilla hat ein Update zu der Situation in ihrem Blog gepostet. Der offiziell vorgeschlagene Fix für das abgelaufene Zertifikat für Desktop-Firefox ist jetzt dasAktivieren von Firefox Studies. Am einfachsten geht das über die Eingabe von about:studies in der Adresszeile und von dort kann man dann zu den Einstellungen wechseln, um die Studies überhaupt einzuschalten.

Mozilla ist ein Schnitzer unterlaufen: Zertifikate für die Signierung von AddOns sind abgelaufen und auf meinem Android-Smartphone waren heute morgen alle AddOns deaktiviert. Ohne Ublock Origin und uMatrix gehe ich aber nicht mehr ins Netz, deshalb habe ich temporär die folgende Einstellung vorgenommen:

  • about:config in die Adresszeile eingeben
  • nach xpinstall.signatures.required suchen
  • Wert auf false setzen

Damit wird die Prüfung der Signatur komplett deaktiviert! Das ganze muss natürlich wieder rückgängig gemacht werden, wenn Mozilla das abgelaufene Zertifikat bei sich ersetzt.

Kategorien
Technology

Updating my Nexus 7 (2013) to Android 5.0 Lollipop

Today I decided it’s time to jump on the Android Lollipop wagon. I like flashing brand new stuff to my devices and I rooted and flashed custom firmware to almost all my gadgets. Why not try Android 5.0?

My Nexus 7 (2013) ran on OmniROM before and I’m pretty happy with that ROM. It runs stable, updates are coming quickly and it not too far from AOSP. But it has no Lollipop yet. Time to try something new.

A quick search revealed SimpleAOSP for Nexus flo. I downloaded the ROM and Google Apps for Lollipop. A full wipe is required to install the new ROM, as always when upgrading to a completely new version.

But after rebooting I couldn’t download files to my device, I could not connect via USB and drag’n’drop files, I couldn’t even see stuff in my sdcard folder. Luckily there was already a solution available on XDA: /sdcard problems after upgrading Android

The solution is running the following commands in a Terminal:

su
restorecon -FR /data/media/0

Make sure you have root before doing this. After this I can use the device again. 🙂

Kategorien
Technology

OnePlus One ohne Wipe rooten

Besitzer des OnePlus One können ihr Telefon ohne Wipe (also ohne Zurücksetzen auf Werkseinstellung und Verlust der Daten) rooten. Dazu musst Du einfach die folgende Anleitung befolgen. 🙂

Folgende Downloads sind notwendig:

  1. Minimalversion des Android SDK http://d-h.st/08w
  2. TeamWin Recovery Project, kurz TWRP http://techerrata.com/browse/twrp2/bacon
  3. SuperSU http://download.chainfire.eu/451/SuperSU
  4. Universal Windows ADB Driver http://www.koushikdutta.com/post/universal-adb-driver

Anleitung

  • Alles runterladen, dann die ADB Driver installieren und das Android SDK in c:\Android\SDK\Slim entpacken.
  • Das TWRP Image in den Ordner C:\Android\SDK\Slim\android-sdk-windows\platform-tools verschieben und in recovery.img umbenennen.
  • SuperSU auf das Telefon kopieren oder einfach dorthin runterladen. Am besten in den Ordner Download kopieren, da findet man es sehr einfach wieder. 😃
  • In den fastboot mode booten. Dazu das Telefon ausschalten, anschliessend die Tasten volume up und power gedrückt halten, bis der fastboot Bildschirm erscheint. Jetzt das Telefon per USB mit dem Rechner verbinden.
  • Kommandozeile auf dem Rechner starten, dazu das Startmenü öffnen und cmd in die Suche eingeben. Mit dem Kommando cd C:\Android\SDK\Slim\android-sdk-windows\platform-tools in das Verzeichnis wechseln. Mit dem Kommando adb version sicherstellen, ob alles funktioniert. Wenn die Ausgabe “Android Debug Bridge version x.x.xx” erscheint, hat bis jetzt alles geklappt.
  • Kommando fastboot boot recovery.img eingeben – damit wird die TWRP Recovery auf das Telefon geflasht.
  • Mindestens 30s warten, bis das Telefon rebootet hat.
  • Innerhalb von TWRP auf Install klicken, das ZIP von SuperSU im Download Ordner suchen und installieren.
  • Backup des Systems in TWRP (NAND) erstellen.
  • Reboot.

Jetzt sollte Dein OnePlus gerootet sein. 🙂

Das englische Original dieser Anleitung findet ihr im OnePlus Forum.

Fix your Android IDE for SDK 17 and the Android Maven Plugin < 3.5.4

Recently I started working on an Android App and after some initial problems with
the new Android Studio based on IntelliJ I am back on a regular maven build process.
But when setting up my project with the current version of the “old” Android IDE based
on Eclipse
and the Maven Android Plugin I stumbled upon some errors when trying
to build the project:

Failed to execute goal com.jayway.maven.plugins.android.generation2:android-maven-plugin:3.1.1:generate-sources 
   (default-generate-sources) on project tutorial: Execution default-generate-sources of 
   goal com.jayway.maven.plugins.android.generation2:android-maven-plugin:3.1.1:generate-sources 
   failed: Could not find tool 'aapt'. Please provide a proper Android SDK directory path as 
   configuration parameter <sdk><path>...</path></sdk> in the plugin <configuration/>. As an 
   alternative, you may add the parameter to commandline: -Dandroid.sdk.path=... or set 
   environment variable ANDROID_HOME. -> [Help 1]

After a quick search I found this really fine answer on StackOverflow and a bug report
explaining how to fix this issue on my linux environment:

    cd $ANDROID_HOME/platform-tools
    ln -s ../build-tools/android-4.2.2/aapt aapt
    ln -s ../build-tools/android-4.2.2/lib lib
    ln -s ../build-tools/android-4.2.2/aidl aidl

Because I am working on different machines, I had to fix this on at least one windows box too:

    cd $ANDROID_HOMEplatform-tools
    mklink aapt.exe ..build-toolsandroid-4.2.2aapt.exe
    mklink /D lib ..build-toolsandroid-4.2.2lib
    mklink aidl.exe ..build-toolsandroid-4.2.2aidl.exe

The original answer is available on StackOverflow and I also added
my windows version of the commands as a comment to that answer.

Welches Modem für mein Android?

Seit gestern beschäftige ich mich mit der Frage nach dem optimalen Modem für mein Android-Telefon. Wenn man damit mal angefangen hat, kann man den Tag eigentlich erstmal abschreiben. Foren-Threads lesen, Firmware-Versionen und ROMs vergleichen – und hinterher ist man immer noch nicht schlauer.

Ich hab deshalb angefangen, ein paar interessante Links zusammenzutragen:

Alle Links gibt es in meinem Android-Stack bei Delicious.com. Wenn ihr Links beisteuern wollt, dann meldet euch einfach und ich füge euch als Contributor für den Stack hinzu.

Welches Modem benutzt ihr mit eurem Netzbetreiber? Und habt ihr schon andere durchprobiert?

Kategorien
Technology

Cyanogenmod9 auf dem ASUS Transformer TF101

Nachdem ich fast seit dem ersten Tag ein Custom ROM auf meinem ASUS Transformer TF101 installiert habe, bin ich gestern endlich auf Cyanogenmod 9 gewechselt. Seit kurzer Zeit gibt es nämlich einen offiziellen (nightly) Build direkt von den Servern von CM9.

Ihr solltet aber wissen, dass ein nightly build keine stabile Version darstellt. Das ist eine Version direkt aus dem Sourcecode-Repository von Cyanogenmod, es können also Änderungen und Fehler auftreten. Ich habe aber in den letzten Wochen gute Erfahrungen mit den nightly builds auf meinem Samsung Galaxy S2 I9100 gemacht – sowohl mit Cyanogenmod7 (Android 3.x) als auch mit Cyanogenmod9 (Android 4.x).

Installationsanleitung für CM9

Ihr findet die aktuelle Installationsanleitung für CM9 im Wiki. Ich selbst konnte den ersten Abschnitt überspringen, weil mein Gerät schon gerootet und mit der Recovery Firmware ClockworkMod Recovery versehen war. Daher kann ich auch keine Hilfe zur Installation der APX-Treiber unter Windows 7 oder Linux geben.

Ansonsten verläuft der Update-Vorgang wie immer:

  • Mit TitaniumBackup eure Anwendungsdaten sichern
  • ROM runterladen
  • Google Apps runterladen
  • Beides auf der SD-Karte platzieren
  • In die Recovery booten (Ausschalten, Power+Vol DOWN gedrückt halten)
  • Mit den Volume-Tasten zum Menüpunkt wipe data/factory reset navigieren und mit Power bestätigen
  • Mit den Volume-Tasten zum Menüpunkt wipe cache partition navigieren und mit Power bestätigen
  • Mit den Volume-Tasten zum Menüpunkt choose ZIP from sdcard navigieren (in diesem Thread gibt es hier ein Bild dazu)
  • CM9 ZIP auswählen
  • Mit Power-Taste bestätigen
  • das ganze nochmal, diesmal Google Apps ZIP auswählen
  • Mit Power-Taste bestätigen
  • Gerät neustarten

Jetzt habt ihr Cyanogenmod9 auf dem ASUS Transformer TF101 installiert.

Keydock für mein ASUS Transformer TF101

Heute morgen habe ich nach ein paar ernüchternden Suchen bei ebay eine Bestellung bei alternate aufgegeben: ein Tastaturdock für mein ASUS Transformer TF101. Ich hatte das Tablet ursprünglich ohne Tastatur bestellt, weil ich ja für echte Arbeit meinen großen Dell Studio 1747 habe. Aber eine Bildschirmtastatur reicht wirklich nicht lange. Und auch nur mit Tablet bewaffnet, will ich am Fitbit Analyzr basteln oder meinen Blog editieren.

Ich hab also den viel, viel, viel zu hohen Preis bezahlt. Und falls ihr euch das TF101 oder den Nachfolger kaufen wollt, bestellt einfach die Tastatur mit. Macht sonst echt keinen Sinn…

Update Wie ihr vielleicht schon am Link zu Alternate bemerkt habt: als die Lieferung heute ankam, hab ich gesehen, dass das Keydock für das TF201 ist. Ich hab allerdings den Vorgänger TF101, also muss ich das Ding umtauschen…

ASUS Transformer TF101 rooten und RevolverMOD installieren

Seit einigen Tagen bin ich stolzer Besitzer eines ASUS Transformer
TF101
und habe es besonders in der letzten Woche intensiv genutzt. Wie
fast immer ging mir aber das Stock ROM mit den ganzen vorinstallierten
Anwendungen und den herstellerspezifischen Modifikationen auf die Nerven
und ich wollte ein Custom ROM aus der XDA Developers Community
installieren. Ziemlich schnell bin ich dann bei RevolverMOD
gelandet, das mit Prime und Revolution zu den Standard ROMs für das
ASUS Transformer zählt. Wenn ihr weiterlest, erfahrt ihr, wie ihr das
ASUS Transformer TF101 rooten, ClockworkMod Recovery installieren
und anschliessend RevolverMOD 3.9.9 installieren könnt.

Rooten

Freundlicherweise gibt es einen One Click Root namens Razorclaw
für das ASUS Transformer. Die Anwendung kann man sich im XDA Forum
runterladen
(das sollte sowieso die einzige Anlaufstelle für sowas
sein) und das Rooten läuft so ab:

  • Razorclaw installieren
  • Anwendung starten
  • Button drücken
  • Warten
  • Fertig

Das ist so einfach, das man kaum weitere Anleitungen bei Google findet.

Recovery Bootloader installieren

ClockworkMOD ist wohl die bekannteste Recovery für Android Geräte.
Für das ASUS Transformer kann man sie hier runterladen und die
Installation ist genau so einfach wie das Rooten. Hat man die Recovery
Firmware erst einmal installiert, kann man eigentlich gefahrlos neue
Versionen eines MOD installieren, da man jetzt Backups anlegen und
wieder herstellen kann.

RevolverMOD installieren

Jetzt kann endlich Revolver MOD installiert werden. Dazu einfach die
vollständige Installationsdatei runterladen und auf der SD-Karte
ablegen. Anschliessend in die Recovery booten (dazu schaltet man das
Gerät ab, hält anschliessend HOME und Volumne Down gedrückt und
drückt anschliessend Volumne Up, wenn der kleine weiße Text auf dem
Boot-Bildschirm erscheint) und den Menüeintrag Install ZIP from sdcard
wählen.

Die Navigation in der Recovery erfolgt über die Volume-Tasten und die
Auswahl bestätigt man mit einem Druck auf Home.

Wer sicher sein will, ein sauberes System zu haben, der sollte in der
Recovery auch einen Factory Reset (auch Full Wipe genannt) machen.
Dann wird die komplette Datenpartition gelöscht und alle Anwendungen und
Benutzerdaten sind verschwunden. Ich empfehle vorher ein Backup der
Anwendungen und Daten mit Titanium Backup. Damit lassen sich
Backups einfach auf der SD-Karte erstellen und wiederholen.

Die Installation von Revolver MOD dauerte bei mir ca. 15 Minuten.
Danach muss man aus der Recovery rebooten und schon hat man ein frisches
System ohne ASUS-Krimskrams.

Anschliessend solltet ihr euch Revolver Parts installieren. Das ist
ein kleines Tool, mit dem ihr OTA-Updates machen und einzelne Teile des
MOD modifizieren könnt. Sehr hilfreich.

Kategorien
Technology

Demnächst: Nexus One

Nach einigen beobachteten Auktionen bei ebay hab ich wieder mitgeboten. Diesmal allerdings bei einem deutschen Verkäufer, weil ich mir den ganzen Aufwand mit dem Zoll und den internationalen Transporten ersparen wollte… wie dem auch sei:

Demnächst trage ich das Android-Handy Nexus One von Google in meiner Hosentasche mit mir rum.

Ich kehre zurück in den Hafen der Open Source, der Linuxsysteme, der freien Software, der offenen System. Ja gut, Android ist auch nur ein “halb-offenes” System. Aber mit den Möglichkeiten der Market-freien Installation von Software, des offenen SDK kommt es dem schon sehr nahe. Ausserdem fühle ich mich mittlerweile von Apple ein wenig an der Nase herumgeführt. Und Google scheint mir trotz aller Kritik vertrauenswürdiger und mir als Endnutzer offener eingestellt zu sein.

Ich werde also in den nächsten Tagen dem Android angegenfiebern und werd darüber nicht informiert werden will, der soll bitte Twitter und Blog in den nächsten Tagen meiden. 😛 Der Rest kann sich schonmal auf ein paar Artikel zur Synchronisation des Nexus One und des Amazon Kindle einstellen…