Erstes Direktbild von fremdem Planeten


Heute gab es das erste direkte Bild eines fremden Planeten zu bestaunen. Das stand sogar in unserer Lokalzeitung und es ist auch wichtig genug, um hier noch einmal erwähnt zu werden. Die Astronomen aus Jena und Hamburg haben den Planeten entdeckt, als er seine 400 Lichtjahre entfernte Sonne GQ Lupi im Sternbild Wolf umkreiste und sichtbar wurde. Schon vor ca. 6 Jahren war der Stern auf einem Bild des Weltraumteleskops Hubble zu sehen - nur war er damals niemandem aufgefallen. Dabei hat der Stern die doppelte Masse unseres Jupiters - immerhin der größte Planet in unserem Sonnensystem.

Der Stern GQ Lupi ist mit 2 Milliarden Jahren ein junger Stern. Im Vergleich dazu wirkt unsere Sonne wie eine gemütliche alte Dame von über 5 Milliarden Jahren. In seinen jungen Jahren ist GQ Lupi so heiß, dass er Infrarot sendet und damit seine Position und die seines Begleiters verraten hat. Entdeckt haben die Forscher den Planeten auf Bildern, die vom VTL der Südeuropäischen Sternwarte ESO aufgenommen wurden. Die Aufregung ist für Nicht-Astronomen nicht unbedingt verständlich. Erklärbar ist das durch den Umstand, dass alle bis jetzt gemachten Fotos nicht die Planeten selbst, sondern deren Auswirkung auf ihre Umgebung zeigten. So wurden z.B. Lichtschwankungen der Sonnen registriert, die darauf hin deuteten, dass ein Planet direkt vor ihr entlang zog. Andere wurden dadurch aufgespürt, dass sie durch ihre Schwerkraft das Muttergestirn langsam hin- und herpendeln liessen. Ein direktes Bild gab es bis dato noch nicht.

Die vollständige Arbeit wird in naher Zukunft im Fachjournal Astronomy & Astrophysics Letters veröffentlicht. Dann darf man auf einige Einzelheiten zu dem Vorgang hoffen.

Weitere Artikel

Video Thumbnails unter Windows erstellen

Eindrücke aus Red Dead Redemption 2

Neuer Bluray Player: PS4

How to hardware reset the new Oura ring

Neuer Monitor: Dell S2716DG

Ein paar Bilder

Endlich da: Mein Oura Ring

Quick changelog with git

Pik Ass in Destiny 2

Neue Drohne: DJI Mavic Air