Onlinemagazin MATTER versucht es mit Qualität


Vor ein paar Tagen bin ich im Netz über Matter gestolpert, ein Onlinemagazin, das mit langen Artikeln für 0,99€ die Kostenloskultur aufzubrechen versucht.

Ich bin ja eher Freund von Flattr oder ähnlichen sozialen Tools statt einer Paywall, aber ein Artikel wie dieser ensteht eben nicht nur aus der Luft heraus. Der Autor hat Kosten, muss evtl. reisen um die Leute zu interviewen und als Minimum verbraucht er seine Zeit, um alle Informationen zusammenzutragen und sie verständlich in einen langen Text zu bringen.

Bei Matter geht es nämlich nicht nur um kleine Schnippsel von Informationen, die mit Links zu anderen Seiten gespickt sind. Es geht wirklich darum, einen echten Artikel mit Informationen zu einem Thema zusammenzustellen. Das bedeutet, die Arbeit steckt im Artikel und nicht in einer verlinkten Seite. Der Autor muss also deutlich mehr machen, als nur ein Zitat zu kopieren und einen Link drunter zu setzen.

Mir ist das einen Euro wert. Euch auch?

Weitere Artikel

Aufbau eines Hackintosh

Enable request logging in Jetty 9.1

Hacktoberfest 2017

Automatische Erneuerung von Lets Encrypt Zertifikaten

Neue Antennen für meine Fritzbox

Fitness vs Gesundheit

Renaissance Periodization, Teil 2

Der letzte PR

Fahrrad geklaut

Erstes Review des Sony XZ Premium